Kanalkalibrierung NI 9205

Signal -erfassung, -verarbeitung und -ausgabe

Kanalkalibrierung NI 9205

Postby stefand on 28 Mar 2012, 12:12

Hallo zusammen,

Ich habe eine Frage zur Kanalkalibrierung des NI 9205 mittels MAX.

Ich benutze das Modul zum Messen von bereits verstärkten Spannungen mehrerer NiCr-Ni Thermolelemente (verstärkter Spannungsbereich ca. 0 - 500 mV). Die Kalibrierung der Kanäle wird mit Hilfe von "Referenzthermoelementen" durchgeführt. Sinn der Kalibrierung ist hier, die Nichtlinearität der Kennlinie von diesem Thermoelementtyp und Verstärkerungenauigkeiten auszugleichen. Kalibriert wird mit 6 Temperaturen. Dürfte also ausreichend sein.

Nun tritt folgendes kleines Problem auf. Wenn ich nun die kalibrierten Kanäle in meinem Programm anspreche (alle zur selben Zeit) und meinetwegen verschiedene Temperaturen nachmesse, dann treten bei höher werdenden Temperaturen immer höhere Abweichungen zur Referenz auf. Für mich sieht es so aus, als ob die Kalibrierung die Nichtlinearität des Thermoelements nicht ausgleichen kann.

Hat jemand eine Idee?

Und kann mir jemand sagen, wie das MAX die Kalibrierung umsetzt? welche Art Übertragungskennlinie (wenn überhaupt) wird angelegt (quadratisch, kubisch,...)?

Viele Grüße
Stefan
stefand
interested
interested
 
Posts: 1
Joined: 28 Mar 2012, 12:07
LabVIEW Version: 8.5, 2009, 2010
Karma: 0

Return to Signalverarbeitung

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron