LVM oder doch besser TDM(S)

Signal -erfassung, -verarbeitung und -ausgabe

LVM oder doch besser TDM(S)

Postby Lableo on 12 Jan 2010, 13:10

Hi

so ich hab hier schon nen funktionierenden Code zusammengebastelt bei dem bis zu 10 Messerte von einem LCR Meter erfasst werden. Die Messungen soll in definierten Abständern widerholt werden und das Ergebnis in ein Datei geschrieben werden. Im Moment benutze ich das Express VI für die Datenerfassung. Allerdings hab ich langsam meine Zweifel an der Methode da ich nicht mehr viel anpassen kann.

Wär es vielleicht doch besser mit "Datei I/O - Datenspeicher oder TDMS Streaming zu arbeiten? Was ist denn so gebräuchlich?

Was mich stört:

1. Leider kann ich denn Header nicht ändern. Eigentlich würde es ausreichen wenn Datum + Urzeit und Anwender aufgeführt ist. Dann die Signalnamen und die Samples -> fertig. Ich versteh auch nicht warum bei der Header Zeit immer so ein langer Anhang 10.15.26.2222248646871 usw ist.

2. Irgendwie werden im Header die Samples pro Chanel nicht gezählt. Da liegt wahrscheinlich daran das die Messungen immer nacheinender und nicht auf einmal durchgeführt werden (was ja auch nicht möglich ist).

3. Ich hätte gerne ein Komentar für alle Messungen im Header. Momentan wird dies als extra Signal gelesen und nach jeder Messung angeführt. Das ist unnötig da es sich imme um das selbe Messobjekt handelt.


Gruß mit Hoffnung auf Inspriration...

Hier noch ein auszug aus dem Code und ein Bespielheader.

Datenerfassung.JPG

Auszug Header.JPG
User avatar
Lableo
beginner
beginner
 
Posts: 12
Joined: 08 Jan 2010, 16:57
LabVIEW Version: 9.0
Karma: 0

Re: LVM oder doch besser TDM(S)

Postby Eugen Graf on 12 Jan 2010, 13:30

Wenn LVM oder TDM(S) keine Voraussetzung für dein Programm ist, würde ich alles händisch machen. D.h. man öffnet/erstellt eine Datei mit File Open, dann schreibt man einen beliebigen Header dorthin (ausserhalb der While-Schleife), danach in der Schleife schreibt man die Messwerte Zeile für Zeile rein und zum Schluß schliesst man die Datei.

Du kannst aber auch in der Schleife jeweils Open/Write/Close machen, damit es sicherer funktioniert, wenn das Programm mal abstürzt.

Somit kannst du alles selbst definieren und nach deinen belieben die Messdatei gestalten.
User avatar
Eugen Graf
guru
guru
 
Posts: 6502
Joined: 13 Nov 2007, 02:20
Location: Saarbrücken
Medals: 4
Activity (1) Professionalism (1) Silver (1) Black (1)
LabVIEW Version: 2009
Karma: 303
CLAD I/O VIP bloggers internet

Re: LVM oder doch besser TDM(S)

Postby Eugen Graf on 12 Jan 2010, 13:39

Ungefähr so meine ich das (auf die schnelle gemacht)
Attachments
Write_File.png
Write_File.png (8.63 KiB) Viewed 4565 times
File.png
User avatar
Eugen Graf
guru
guru
 
Posts: 6502
Joined: 13 Nov 2007, 02:20
Location: Saarbrücken
Medals: 4
Activity (1) Professionalism (1) Silver (1) Black (1)
LabVIEW Version: 2009
Karma: 303
CLAD I/O VIP bloggers internet

Re: LVM oder doch besser TDM(S)

Postby Lableo on 12 Jan 2010, 13:43

Hi

Voraussetzung sind die fortgeschrittenen Datentypen nicht. Dacht halt es wär einfach - praktisch. Die Kanalnamen ändern sich je nach Messvorgabe - was leicht über Attributänderung gehandelt wird. Das hab ich jetzt alles schon schön hinbekommen. Die Frage ist jetzt nur wie ich das besser machen kann.

Grundsätzlich sollen die Daten nur erfasst und abgelegt werden. Das ganze soll dann noch in eine Excel Tabelle geschrieben werden mit welcher der User letzlich arbeitet. Die "Rohdatei" soll nicht mehr geändert werden und wird als Backup irgendwo gespeichert.

Tatsache ist das wir mit Excel arbeiten werden und nicht mit Diadem -> folgt daraus das LVM TDMS und TDM grundsätzlich uninteressant für uns ist.

Gruß
User avatar
Lableo
beginner
beginner
 
Posts: 12
Joined: 08 Jan 2010, 16:57
LabVIEW Version: 9.0
Karma: 0

Re: LVM oder doch besser TDM(S)

Postby Lableo on 12 Jan 2010, 13:44

Ui

Da war einer ja schon schneller - das hab ich doch schon irgenwo gesehen.

Ich bleib dran ;-)
User avatar
Lableo
beginner
beginner
 
Posts: 12
Joined: 08 Jan 2010, 16:57
LabVIEW Version: 9.0
Karma: 0

Re: LVM oder doch besser TDM(S)

Postby Eugen Graf on 12 Jan 2010, 13:45

Wollt ihr die erstellte Datei in Excel einlesen oder direkt ein Excel-Report (zusätzlich zu dieser Datei) erstellen?
User avatar
Eugen Graf
guru
guru
 
Posts: 6502
Joined: 13 Nov 2007, 02:20
Location: Saarbrücken
Medals: 4
Activity (1) Professionalism (1) Silver (1) Black (1)
LabVIEW Version: 2009
Karma: 303
CLAD I/O VIP bloggers internet

Re: LVM oder doch besser TDM(S)

Postby Lableo on 12 Jan 2010, 13:49

Hi

Die Idee war eine zusätzliche Excel Datei zu erstellen. Grundlage soll die .lvm oder eben andere Datei sein.
User avatar
Lableo
beginner
beginner
 
Posts: 12
Joined: 08 Jan 2010, 16:57
LabVIEW Version: 9.0
Karma: 0

Re: LVM oder doch besser TDM(S)

Postby Eugen Graf on 12 Jan 2010, 13:53

Also gut, meine Meinimg hast du ja schon :D
Ich arbeite grundsätzlich nicht mit Express VIs, weil sie eben nicht so flexibel sind, wie manchmal gewünscht. Siehe dein Beispiel.
User avatar
Eugen Graf
guru
guru
 
Posts: 6502
Joined: 13 Nov 2007, 02:20
Location: Saarbrücken
Medals: 4
Activity (1) Professionalism (1) Silver (1) Black (1)
LabVIEW Version: 2009
Karma: 303
CLAD I/O VIP bloggers internet

Re: LVM oder doch besser TDM(S)

Postby Lableo on 12 Jan 2010, 13:59

Hi

Also ich hab das jetzt auch gesehen das das mit den Express VI nichts für mich sein wird. Hab immer gerne alles in der Hand - und wenn dann mal noch was geändert wird will ich nicht in die Röhre kucken. Dann model ich das jetzt mal zurecht. Wobei mich ja schon interessieren würde wo die :labview: Dateitypen ihre Begründung haben.

Aber eg - erstmal Danke - ich melde mich wenns geklappt hat - (oder auch nicht) :wink:

Martin
User avatar
Lableo
beginner
beginner
 
Posts: 12
Joined: 08 Jan 2010, 16:57
LabVIEW Version: 9.0
Karma: 0


Return to Signalverarbeitung

Who is online

Users browsing this forum: Google and 1 guest

cron